ES LEBE DIE REVOLUTION,

NIEDER MIT DER DEMOKRATIE!

Präsentation und Diskussion
Donnerstag, 17. November, 20:00

Januar 1905, St. Petersburg: Bullen eröffnen das Feuer in eine Menge. Es ist der Anfang eines umfassenden spontanen Aufstands im zaristischen Imperium, der zwei Jahre dauern wird, von Finnland bis nach Georgien und von Polen bis nach Sibirien… Tausende von Angriffen gegen Bullen und Militär, hunderte von Schlössern in Flammen, Barrikaden in den Strassen, Sabotagen der Infrastruktur, wilde Streiks, Bauern die sich die Ländereien nehmen, Selbstorganisation in den ersten Arbeiterräten, Ausnahmezustand, und keine Partei oder Gewerkschaft der Linken (Bolschewisten oder Sozial-Revolutionäre), die fähig wäre, Kontrolle über die Situation zu erreichen.

Lasst uns, anlässlich der neuesten Publikation eines grossen Buchs über die anarchistischen Aktivitäten in Russland vor 1917 (Vive la révolution, à bas la démocratie!, Paris, Oktober 2016), welches einige Kameraden auf französisch herausgegeben haben, darüber reden was qualitative anarchistische Interventionen in solch einem Kontext von Aufständen sein könnten; wie das Innere sozialer Explosionen vertieft werden könnte, um etwas ganz anderes vorzuschlagen, durch das Handeln vor und während eines revolutionären Prozesses? Ist ein besserer Kapitalismus und eine bessere Demokratie der einzige Horizont von dem wir träumen können?

 

 

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *